Türk Gücü Lauingen humpelt in die neue Saison

Nach drei Wochen Vorbereitung und einer intensiven Woche mit sechs Spielen in neun Tagen zeichnen sich gewisse Ansätze ab. Die ersten vier Partien kann die TG Lauingen klar für sich entscheiden, auch mit einigen Personalproblemen. Doch die letzten beiden Partien gegen den BSC Schretzheim im Sparkassen-Cup und das Freundschaftsspiel gegen die TKSV Giengen werfen große Schatten auf die sehr junge Mannschaft. Im Sparkassen Pokal kann die BSC Schretzheim klar Ihre Favoritenrolle ausspielen und gewinnt auch letztendlich verdient mit 7:1. Doch das Vorbereitungsspiel gegen die TKSV Giengen lässt zu wünschen übrig.

Die meisten der jungen Kicker sehen zum ersten Mal das Tageslicht, nach einer langen Nacht in der Augsburger Disco Szene, auf dem Rasen um 15.00 Uhr in Giengen. Genauso treten diese auch auf: ausgelaugt, lasch und noch mit den Beats in den Knochen. Aus Sicht der TKSV war dieses Spiel wie ein auslaufen, ohne große Anstrengung oder großem Kraftaufwand die wackeligen TG Spieler darauf aufmerksam machen zu wollen: Ihr seid nun auf dem Fußballplatz. Die ersten der TG Lauingen fallen schon nach der 20. Minuten zusammen und machen nach außen deutlich sie seien „verletzt“ und können nicht mehr. In der Halbzeit dann der Kahlschlag: Coach Sükrü Hayda wechselt das komplette Mittelfeld aus: Sahin Tasdelen, Soner Cevik, Caner Altin und Cagri Sener können zum duschen. Die TG Lauignen spielt auch nur noch zu zehnt weiter, beim Halbzeitstand von 5:0! In Hälfte zwei fallen nur, wie auch in Halbzeit eins einige der TG Lauinger auf, die noch ein wenig Engagement zeigen: Ugurcan Yurt, Furkan Kaya, Sinan Kaya, Enes Dülger und Sükrü Hayda. Der komplette Rest: ein großes ?
Letztendes verliert die TG Lauingen, verdient mit 9:0 bei der TKSV Giengen in einem fairen Spiel.

Print Friendly, PDF & Email